Werkstatt-(Er)leben

...über den Tellerrand geschaut Neues Zeitungsartikel

Stiefmütterchen für den Branitzer Park

Artikel aus der Lausitzer Rundschau vom 11. März 2014

Cottbus Vor dem Branitzer Schloss hat am Montag die Frühjahrsbepflanzung begonnen. Mehr als 30 fleißige Helfer vom Förderverein Fürst Pückler in Branitz (im Bild: Anne Protze, Falk Jando und Roswitha Bomsdorf) und der Lebenshilfe GmbH bringen rund 4400 Pflanzen in die Erde.
Der Förderverein Fürst Pückler in Branitz finanziert auch in diesem Jahr die Frühjahrspflanzen. Herangezogen wurde ein Teil von ihnen von der Lebenshilfe in den historischen Gewächshäusern der Branitzer Schlossgärtnerei.

Stiefmütterchen für den Branitzer Park: Vor dem Branitzer Schloss hat am Montag die diesjährige Frühjahrsbepflanzung begonnen. Mehr als 30 fleißige Helfer vom Förderverein „Fürst Pückler in Branitz e.V.“ und der Lebenshilfe gGmbH bringen bis Dienstag rund 4 400 Pflanzen in die Erde. (Im Bild v.l.n.r. Anne Protze, Falk Jando und Roswitha Bomsdorf vom Förderverein). Der Förderverein „Fürst Pückler in Branitz e.V. finanziert auch in diesem Jahr die Frühjahrspflanzen. Herangezogen wurde ein Teil von ihnen von der Lebenshilfe gGmbH in den historischen Gewächshäusern der Branitzer Schlossgärtnerei. Foto: Michael Helbig/mih1
Stiefmütterchen für den Branitzer Park: Vor dem Branitzer Schloss hat am Montag die diesjährige Frühjahrsbepflanzung begonnen. Mehr als 30 fleißige Helfer vom Förderverein „Fürst Pückler in Branitz e.V.“ und der Lebenshilfe gGmbH bringen bis Dienstag rund 4 400 Pflanzen in die Erde. (Im Bild v.l.n.r. Anne Protze, Falk Jando und Roswitha Bomsdorf vom Förderverein). Der Förderverein „Fürst Pückler in Branitz e.V. finanziert auch in diesem Jahr die Frühjahrspflanzen. Herangezogen wurde ein Teil von ihnen von der Lebenshilfe gGmbH in den historischen Gewächshäusern der Branitzer Schlossgärtnerei. Foto: Michael Helbig/mih1

Kommentar verfassen